Blog Rückblick: so war die Neueröffnung des Rocker 33 [PICS INSIDE]

Rückblick: so war die Neueröffnung des Rocker 33 [PICS INSIDE]

Thomas Venugopal
Samstag, den 05. Mai 2012 um 17:01 Uhr von Thomas Venugopal
Neueröffnung Rocker 33 Neueröffnung Rocker 33 kesselfieber

Von der Stehparty zum Super-Abend. Die Neueröffnung des Rocker 33 hatte einen großen Bogen gemacht - von unten nach oben. Ich hab ein paar Bilder gemacht - so gut es eben ging.

Aller Anfang ist schwer

Der Anfang des Abends war alleine davon geprägt, dass die Leute herumstanden und sich über die neue Location unterhielten: "Der Innenhof fehlt irgendwie" - "Ist das der einzige Raum?" - "Wo sind'n die Klos?". Das Warmup war wirklich ermüdend. Nein, es war kein Warmup...es war Wartemusik. Stellenweise waren die Unterhaltungen des Publikums lauter als die Musik! Das hatte ich noch nie erlebt.

Terra Nova

Wie einige wissen, kenne ich mich mit elektronischer Musik überhaupt nicht aus. Dafür muss ich mir auch immer wieder mal Sprüche anhören, aber das ist mir egal. Ich bin eben diesbezüglich ein Konsument, daher meine ich, es sowieso besser beurteilen zu können ;) Auf jeden Fall kam dann TERRANOVA aka FETISCH + &ME. Sprunghaft ist die Stimmung angestiegen. Das Set war - um es auf den Punkt zu bringen - der Hammer! Leider sind einige Leute schon davor gegangen, womit sie wohl das beste Set der letzten Jahre (für meine Begriffe) verpasst haben.

Abklang

Später wurde noch der kleine Raum (auch in der oberen Etage) geöffnet, wo sich nach und nach die Leute hinverkrümelt haben, weil der große Raum zu leer wurde. Dort haben Baris Icer und Co. weiter aufgelegt. War wirklich auch sehr sehr gut! Alles in allem ein sehr gelungener Abend, wenn auch mit etwas Startschwierigkeiten.

Weiteres

Trotz allem gibt es auch ein paar Nachteile. Genau: es gibt keinen Außenbereich, wie man ihn vom Bett kennt. Dieser wird nämlich in Form von Parkplätzen an die Büros im Filmhaus vermietet. Ein großes Manko sind aber (wieder) die Klos. Ich weiß nicht, ob da noch was kommt, aber wenn man dann auf einer Veranstaltung ist, muss man von oben nach unten gehen und dort hat's dann 2 (!) Pissoirs + 1 Klo (bei den Mädels wird's nicht besser aussehen). Das ist definitiv zu wenig! Aber wer weiß, vielleicht passiert da noch was. Die Garderobe bleibt, wie beim Camping schon, im Keller. Man ist also durchaus etwas unterwegs. Die Bar ist groß und es wird wie immer ein guter Job gemacht! Besonders von der Nadia ;). Joar, und eine kleine Bühne hat es auch, auf der man tanzen darf und die sicher auch anderweitig genutzt wird.

Thomas Venugopal

Thomas Venugopal

Neben meinem Unternehmen getimo productions betreibe ich zusammen mit zwei Freunden die Plattform kesselfieber.de. Und beides macht noch immer jeden Tag Spaß!

Website: getimo-productions.de