Blog Pasta Baby - erste Erfahrung

Pasta Baby - erste Erfahrung

Thomas Venugopal
Montag, den 04. Juni 2012 um 12:39 Uhr von Thomas Venugopal
Pasta Baby Pasta Baby pastababy.de

Heute wollte ich mal wieder schauen, ob die Webseite von Pasta Baby online ist. und siehe da: heute war die Eröffnung. Da ich Hunger hatte, bin ich gleich mal hin. Die Location ist hier auf kesselfieber bereits eingetragen.

Hält, was es verspricht

Auf den ersten Blick lässt sich erkennen, dass alles sehr stylish eingerichtet ist. Bedienungen sind ausschließlich Frauen (wenn auch nicht die Models von den bekannten Fotos). Leider hat es geregnet und ich war etwas in Eile, also hab ich geschwind ein paar Fotos von außen gemacht und ein paar drinnen.

So musst du bestellen

Auf die Frage hin, was ich wolle, habe ich erst mal geantwortet "Ich muss erst mal checken, wie das hier alles funktioniert". Daraufhin habe ich eine kurze und freundliche Einweisung bekommen, wie ich bestellen muss. Da die Pastas nichts außergewöhnliches sind, hält sich die Anstrengung des Gehirns im Rahmen. Man wählt eine Nudelsorte, eine Soße und sagt, ob man Emmentaler oder Parmesan drauf haben will. Dazu kann man das kombinieren mit Salat und/oder Getränk. Soweit so gut.

Nichts für halbe Portionen

Insgesamt muss man wählen, ob man eine halbe oder eine ganze Portion haben möchte. Da ich Hunger hatte, habe ich natürlich die ganze Portion genommen. Unb als ich sah, in was für Riesenbecher die ganzen Portionen abgefüllt werden, war ich richtig scharf drauf, die Pasta im Büro zu verschlingen. Für 4,90 EUR fand ich das absolut ok.

Als ich aber am Schreibtisch saß und die Pappdose aufgemacht hatte, traf mich ein kleiner aber doch enttäuschender, aber auch zynischer Schlag. Die "Ganze Portion" war nur eine "Halbe Portion". Zumindest für meine Begriffe. Und dem Bild nach irgendwie auch. Irgendwie witzig, wie am Papprand "Ganze Portion." draufsteht ;)

Trotzdem lecker

Trotz allem habe ich die Pasta gerne gegessen und es hat wirklich frisch geschmeckt. Satt bin ich aber leider nicht geworden, was mich etwas griesgrämig stimmt. Aber gut, ist der Anfang, vielleicht tut sich da mit den Portionen noch was. Für ein Mittagessen jedenfalls reicht eine ganze Portion Pasta nicht aus. Da sollte dann schon noch mindestens ein Salat dazu nehmen.

Pasta or what?

Auf dem Becher selbst stand auf der Rückseite noch folgendes

Die Sonne legte ihre letzten wärmenden Strahlen auf ihre Wangen,
Sie schaute ihn an. Sehr lange und tief.
Sie lächelte ein Lächeln, dass nie wieder aufhören sollte.
'Vergiss mich nicht, Baby.' - 'Wie könnte ich?'
Woran sie dachte, wohin sie ging und ob sie jemals wiederkommen würde,
war ihnen beiden in diesem Augenblick nicht bewusst.
Er betrachtete erst sie, dann ihre immer länger werdenden Schatten,
die auf der staubigen Erde tanzten. Er schloss die Augen und weinte.
Wir haben uns Gedanken über unsere Pasta gemacht.
Spürst du es?

Puuuh. Harter Tobak. Den Bogen zur Pasta hab ich hier wohl irgendwie verpennt. Nun ja, vielleicht mögen es ja andere. Nächstes Mal würde ich dazu raten, eine professionelle Texterin zu engagieren, die in diesem Metier zu Hause ist. Ansonsten wurde marketingtechnisch alles richtig gemacht.

Location: Pasta Baby

Thomas Venugopal

Thomas Venugopal

Neben meinem Unternehmen getimo productions betreibe ich zusammen mit zwei Freunden die Plattform kesselfieber.de. Und beides macht noch immer jeden Tag Spaß!

Website: getimo-productions.de