Blog Sonja Tribulowski
Sonja Tribulowski

Sonja Tribulowski

Sarkasmus und Zynismus retten mir das Leben. Jeden Tag.

Website URL:

Donnerstag, den 21. Februar 2013 um 15:34 Uhr

MyMuesli-Filiale auch bald in der Landeshauptstadt

Spätestens seit der wortreichen Erklärung durch unseren Landsmann Herrn Saitenbacher weiß in Deutschland nicht nur der „Karle“, dass man sich und seiner Verdauung mit dem Verzehr von Müsli etwas Gutes tut. Darum sollte es jede/n Stuttgarter/in freuen zu hören, dass das bisher hauptsächlich aus dem Internet bekannte Unternehmen mymuesli expandiert und nun nach Passau, München und Regensburg auch in schwäbischen Gefilden Einzug halten und unsere Landeshauptstadt ab März mit einem Laden bereichern wird.

Donnerstag, den 20. September 2012 um 14:17 Uhr

Bayrische Trachten: Tatort Cannstatter Wasen

Alle Jahre wieder... Dass ich kein unmittelbarer Fan des Wasens bin, habe ich schon in einem früheren Artikel zum Ausdruck gebracht. Hier und jetzt möchte ich mich aber explizit mit einem damit einher gehenden Phänomen befassen.

Donnerstag, den 26. Juli 2012 um 15:32 Uhr

Support Kipepeo Clothing

Kipepeo – klingt exotisch. Und das ist es irgendwie auch. Es bedeutet „Schmetterling“ auf swahili, die Sprache, die in Tansania gesprochen wird. Und was verbirgt sich dahinter? Lapidar gesagt, T-Shirts und Hoodies. Aber in Wirklichkeit viel mehr.

Montag, den 02. Juli 2012 um 22:34 Uhr

Stuttgarter Berühmtheiten (Part 2)

Kürzlich habe ich über Mitmenschen berichtet, die sich durch eine ganz spezielle, teilweise schräge Eigenart einen Namen in Stuttgart gemacht haben und die uns dadurch, dass wir sie alle kennen, auf eine bestimmte Art und Weise vereinen. Sie sind aus dem Leben unserer Kleinstadt, die so gerne eine Landeshauptstadt sein möchte, nicht mehr wegzudenken, bereichern sie doch unser Leben, bewusst oder unbewusst, durch unermüdlichen Einsatz mit ihrer bloßen Gegenwart und zaubern uns in unserem tristen Alltag ein Lächeln ins Gesicht – sei es nun ein pikiertes, ein ungläubiges oder eines, das aus Fremdschämen resultiert, aber es ist immerhin ein Lächeln. Ich habe am Schluss des Artikels gefragt, ob eurer Meinung nach noch andere dieser Kultfiguren hier der Nennung würdig sind – das Feedback habe ich mitunter hier verarbeitet:

Donnerstag, den 21. Juni 2012 um 10:12 Uhr

Stuttgarter Berühmtheiten

Wie meine Kollegin Adriana bereits in ihrem letzten Artikel feststellte, würde Stuttgart gerne eine Landeshauptstadt sein, in Wahrheit ist es aber ein Dorf, in dem man sich und sein Mitmenschen kennt. Und dieses Dorf beherbergt zahlreiche lokale Berühmtheiten, die meisten davon vielleicht nicht weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt, aber dem gemeinen Einwohner Stuttgarts geläufig. Sie haben es durchaus zu einer gewissen „Popularität“ im Städtle gebracht und sind in vielerlei Munde. Einige dieser möchte ich heute ein wenig porträtieren und vorstellen.

Freitag, den 15. Juni 2012 um 13:41 Uhr

175 Jahre Tierschutzverein Stuttgart - vorbildlich!

An diesem Sonntag wird ein Geburtstag gefeiert. Der Tierschutzverein Stuttgart zelebriert sein 175-jähriges Bestehen und ist damit der zweitälteste Verein dieser Art in Europa. Ich will euch jetzt nicht mit Daten und Fakten zumüllen, denn diese könnt ihr u. a. auf der Homepage des Tierheims oder aber ganz aktuell im Zeitungsinterview mit Angelika Schmidt-Straube, Vorsitzende des Vereins, nachlesen, sondern vielmehr auf die Sache an sich aufmerksam machen, leistet der Tierschutzverein doch wirklich viel und verdient ein wenig Aufmerksamkeit.

Dienstag, den 15. Mai 2012 um 17:34 Uhr

Veggi Streetday in Stuttgart

Schon zum zweiten Mal findet an diesem Pfingstsonntag (27. Mai) in Stuttgart auf dem Marktplatz der Veggie-Street-Day statt. „Uh, so viele Leute, die meinem Essen das Essen wegessen,“ werden die Spaßvögel unter euch jetzt sagen. Aber vielleicht kann sich auch diese Sparte Menschen an diesem Tag dazu inspiriert fühlen, einmal zu testen wie vielfältig und abwechslungsreich vegetarische Küche sein kann.

Summer in the City. Man sitzt entspannt und träge mit ein paar Gleichgesinnten auf dem Rasen am Schlossplatz, philosophiert, sinniert oder erholt sich wahlweise von der letzten Nacht, da ziehen sie in Horden an einem vorbei: Gruppierungen von Leuten; einer dieser wird bald heiraten und es wird vorher alles daran gesetzt, ihn oder sie der Lächerlichkeit preis zu geben und dabei auch noch unbeteiligte Außenstehende in Mitleidenschaft zu ziehen. Dieses Phänomen ist weithin bekannt als „Junggesellenabschied“.

Wenn es in der S-Bahn subtil nach Kotze riecht, erwachsene Menschen mit Lebkuchenherzen behängt in Cannstatt einsteigen und dir beim Passieren eben jener S-Bahn Station dümmliche Gesänge entgegenschlagen; wenn Halbwüchsige um 14 Uhr nachmittags eine Fahne haben, die dir 3 Meter gegen den Wind den Atem raubt und dir eine Horde Mädels in total sexy und trendigen Trachten aus unserem Nachbarbundesland (WARUM NUR - sei an dieser Stelle gefragt - was haben Dirndl und Lederhosen mit Stuttgart zu tun?!) entgegenkommen und sich dabei total sexy und innovativ vorkommen - ja dann weißt du, es ist wieder Wasenzeit.

Donnerstag, den 15. März 2012 um 17:07 Uhr

Palaschd - oder Plst, oder Palastina oder einfach nur Palast

Die ersten warmen Sonnenstrahlen tasten sich langsam bis zur Erdoberfläche vor, die Vögel fangen an in den Bäumen zu zwitschern, Krokusse zeigen sich zart lila blühend in den vielen Stuttgarter Parks. Ja, mittlerweile wird es auch der letzte Stubenhocker gemerkt haben: es wird Frühling. Mit was vertreibt man sich die Zeit in Stuttgart, wenn die schönste aller Jahreszeiten so verheißungsvoll vor der Tür steht? Man sonnt sich auf der Grünfläche am Schlossplatz, man schlendert durch den Rosensteinpark oder schlotzt ein Eis am Marien- oder Eugensplatz... Nix besonderes und diese Freizeitbeschäftigungen wären wirklich keines Artikels würdig. Könnte man hier doch Stuttgart durch jeden x-beliebigen Städtenamen austauschen.

<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>
Seite 1 von 3